Solution
Signalling_negative
Signalling_negative

Signalling

Signalling

Buchdruck, Maschinen, Eisenbahn und Telegraf sind Voraussetzungen für ein Gespräch, dessen Ausgang sich niemand vorstellen kann – auch nicht in tausend Jahren.

Frederick Nietzsche

Der Zug ist die Maschine par excellence, mit einem Leben, das mittlerweile 300 Jahre dauert, und vergleichbar langlebig sind auch die mit ihm verbundenen Sicherheitssysteme. Das erste Signalsystem mit Flaggen und Ballons wurde 1832 errichtet.

Der Zug ist die demokratischste und am weitesten auf der Welt verbreitete Form des Transports. Er besitzt die besondere Eigenschaft, dass er sich auf einer nur für ihn bestimmten und unveränderlich festgelegten Strecke fortbewegt und seine Bremswege lang sind. Viel früher als bei Autos und Flugzeuge stellte sich das Problem, einen Sicherheitsabstand zwischen den einzelnen Zügen zu schaffen und so rasch als möglich jeden Schaden oder Stillstand der voran reisenden Züge zu kommunizieren, um Zusammenstöße zu vermeiden. Die Allianz des Zugs mit dem Telegrafen von 1841 kann als der Beginn der Eisenbahn-Signaltechnik betrachtet werden.
Heute werden die Signalsysteme von internationalen Organisationen mit Standards, Komitees und strengen Vorschriften und nicht zuletzt einer Technologie festgelegt, die zur absoluten Spitzentechnologie gehört. Das System ERTMS/ETCS (European Rail Traffic Management System / European Train Control System) bietet in seinen verschiedenen Ausführungen Antworten auf die Anforderungen, die ständig steigende Volumen beim Personentransport und die Sicherheit des Zuglaufs stellen.  Die Digitalisierung der Signalsysteme wird, zusammen mit neuen Formen der Kommunikation und der lokalen und Fernüberwachung, eine zunehmend wichtigere Rolle dabei spielen, das Eisenbahnsystem effizienter zu machen. Neue Formen der Instrumentenausrüstung und der Lokalisierung mit den Satellitensystemen GPS und Galileo lassen darauf hoffen, Positionierungen auch in schwierigen Umgebungen wie städtischen Gebieten oder solchen mit geringer Sichtbarkeit für Satelliten durchzuführen.
Doch die wahre Herausforderung wird darin bestehen, diese Innovationen auf allen bestehenden Zugstrecken zu implementieren, nicht nur auf den modernen Hochgeschwindigkeitstrassen, und die verschiedenen Vorschriften und Regelwerke an die lokalen Realitäten anzupassen.

Digitalisierung

Die alten Weichensysteme und die servomechanischen Kurbelvorrichtungen der Gleise wurden schrittweise gegen kontaktlose elektronische Vorrichtungen ausgetauscht. Dies erlaubte die Entstehung moderner Stellwerkkontrollsysteme und die Verbreitung von Computersystemen für die Steuerung des Eisenbahnverkehrs.

Die Signalsysteme erhöhen die Sicherheit des Zuglaufs durch die automatische Informationsübermittlung mit Radio Block Center und boe, die eine kontinuierliche Kommunikation zwischen den Zügen und Verkehrskontrollsystem gewährleisten. Der Weg der Digitalisierung wird noch viel weiter führen. Automatische Zugüberwachungssysteme (Automatic Train Control) versprechen mehr Sicherheit, Flexibilität und Unabhängigkeit.

Die Digitalisierung wird massive Auswirkungen auf das Reiseerlebnis haben, das immer dynamischer und multimodaler werden und die unterschiedlichen Transportmittel integrieren wird. Dank kontinuierlich aktiven Überwachungssysteme können die Mobilitätsentscheidungen des Passagiers in Echtzeit auf der Grundlage der tatsächlichen Verkehrsverhältnisse getroffen werden.

Im Innern des Wagons wird das digitale Erlebnis im Mittelpunkt stehen: Hochgeschwindigkeitsinternet, multimediale Inhalte, Möglichkeit, Essen zu bestellen und Transaktionen durchzuführen, Personalisierung des Komforts und des Sitzplatzes.

Globalisierung, Automatisierung und Harmonisierung

Die große Herausforderung besteht derzeit darin, die bereits bestehende Technologie in immer größerem Umfang zu etablieren: auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene. Es geht um Automatisierung auf allen Ebenen. Der europäische Gesetzgeber hat strenge Regeln für die Anwendung von ERTMS/ETCS auf Stufe 2 festgelegt und das beinhaltet sehr viel Arbeit auf den bestehenden Gleiswegen, die noch mit alten Lösungen ausgestattet sind.  Die Unternehmen des Eisenbahnsektors bieten standardisierte Plattformen mit Lösungen an, die dafür ausgelegt sind, bestehende Gleiswege anzupassen oder von Grund auf umzurüsten.

Die Signaltechnik wird in den kommenden Jahren insbesondere auf europäischer Ebene viel zu sagen und zu tun haben.

signalling-photo1
The Challenges

Sicherheit für das gesamte Eisenbahnnetz

Sichere Signaltechnik überall

Digitalisierung des Signalsystems

Digitalisierung der Eisenbahn

Entwicklung und Anpassung des Referenzstandards ERTMS/ETCS

ERTMS/ETCS
DIE SICHTWEISE VON TEORESI

Die Geschichte von Teoresi in der Signaltechnik beginnt mit der Durchführung einiger Projekte beim Kunden in Hinblick auf Projektplanung, Zeitplanung und Kostenersparnis. Danach verlegten wir uns ziemlich rasch auf die Entwicklung von sicherheitsrelevanten Software-Anwendungen für Bordsysteme (OBS) gemäß dem CENELEC 50128-Standard und dann auf den gesamten V-Zyklus von der Festlegung der Anforderungen bis hin zur Abnahme. Wir haben einige Kunden bei der Entwicklung von Kontrollsystemen für den Eisenbahnverkehr unterstützt, die den Gesamtstatus der Linie, den Gesundheitszustand des Signalsystems überwachen, sowie Notfälle und kritische Situationen/Bedingungen melden, und dabei die komplexen Funktionsanforderungen gesteuert und HMI-Schnittstellen entwickelt.

Außerdem haben wir Kunden im komplizierten Prüf- und Validierungsverfahren für die Software begleitet. Insbesondere haben wir dabei die Testkampagnen geschrieben und spezifiziert und einen großen Teil der Durchführung der Ad-hoc-Berichtsysteme automatisiert.
Unsere historische Erfahrung im Automotive-Bereich ermöglichte uns, die Techniken der raschen Prototypisierung und Hardware in the loop (HIL) auch auf Eisenbahnsignalsysteme zu übertragen, wo wir Signalschalttafel-Prototypen für die Zertifizierung von Eisenbahnsystemen entwickelt haben.
Die Kunden übertrugen uns auch die Entwicklung fortschrittlicher Forschungsaufgaben, wie etwa prognostische Diagnosesysteme für die Behörden des Sektors und lokale Vorrichtungen mit Solarstrom zur Installation entlang der Strecken.

signalling-photo2

 
updates Latest news